Schnuppertag beim Schützenverein


Pietenfeld (klk) Ausprobieren, wie es sich anfühlt, mit einem echten Luftgewehr zu schießen: Dazu bot die Schützengesellschaft Hubertus Pietenfeld im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Adelschlag bei einem Schnuppernachmittag die Gelegenheit.

schnuppertag
Zu Beginn eines abwechslungsreichen Nachmittags stellte die Jugendleiterin des Vereins, Kerstin Kleinhans, welche den Nachmittag organisiert hatte, die Frage an die neun anwesenden Kinder: „Wer hat denn schon mal geschossen?“ Schnell waren viele Finger in der Luft. Als die Jugendleiterin dann hinterher schiebt, dass die Schießbude auf dem Volksfest nicht zählt, bleibt nur noch eine Meldung übrig. „Macht nix, drum seid ihr ja hier um diesen Sport kennenzulernen“, so die Jugendleiterin. In einer ausführlichen Einweisung wurden den Teilnehmern anschließend die ersten Schritte für den richtigen Gebrauch einer Luftdruckwaffe zu sportlichen Zwecke aufgezeigt. So erhielten die Kinder Informationen über die vorhandenen Sportwaffen des Vereins und den sicheren Umgang damit. Auch die spezielle Schießkleidung, wie Schießjacke, Schießhose oder auch Schuhe führte die Jugendleiterin den Besuchern vor. Nachdem alle Teilnehmer die Handhabung des Gewehres verstanden hatten und den sogenannten Anschlag, den richtigen Stand des Schützen am Schießstand und das Aufnehmen des Gewehres getestet hatten, ging es an die Schießstände. Auch hier gab die Jugendleiterin eine kurze Einweisung zur Funktion der acht vollelektronischen Schießstände des Vereins.
Aufgrund des gesetzlich vorgeschriebenen Mindestalters von 12 Jahren hatte der Verein für den Schnuppertag die für die Nachwuchsarbeit angeschafften Lasergewehre des Schützengaues Eichstätt ausgeliehen. Das Laserschießen, welches wie das Schießen mit dem Luftgewehr, über die elektronischen Schießstände erfolgt, bietet die Möglichkeit auch den jüngeren Nachwuchs zu begeistern und die Faszination des Schießsports zu erleben. Nach der Ausstattung mit der passenden Schießjacke hatten dann alle Teilnehmer die Gelegenheit ihre Treffsicherheit, je nach Alter, mit dem Laser- oder Luftgewehr unter Beweis zu stellen. Die Kinder merkten hierbei schnell, dass das circa 4 Kilogramm schwere Gewehr gar nicht so leicht ruhig zu halten ist. Doch bereits nach einigen Schüssen und Ratschlägen der Jugendleiterin wurden doch beachtliche Ergebnisse auf den Scheiben sichtbar. Neben dem Gewehr konnten die Teilnehmer außerdem auch das Schießen mit der Laserpistole erproben. Als auf dem Bildschirm beim achtjährigen Simon dann die Zehn aufleuchtete, war die Begeisterung und Bewunderung der restlichen Teilnehmer groß. Mit großem Ehrgeiz eiferten alle diesem Ziel nach und übten begeistert. Zwischendrin hatten die Nachwuchsschützen zudem die Gelegenheit mit Biathlon-Lichtgewehren ihr Talent unter Beweis zu stellen. Am Ende des Nachmittags war allen Gästen klar, dass für das Schießen im Schützenverein vor allem Konzentration und Koordination wichtig ist. Doch auch der Spaß, so das einhellige Fazit aller, kommt hierbei nicht zu kurz, weshalb der ein oder andere Teilnehmer sicherlich den Verein beim wöchentlichen Übungsschießen (Dienstag ab 18:30 Uhr) auch wieder besuchen wird.